Informationen, Aktuelles, Links

Wenden Sie sich an


Anschrift / Adresse

Stahlwerk Becker - Gebäude 6
Gießerallee 6
47877 Willich

Briefanschrift

Stadt Willich
47875 Willich

Inhalt

Wohnberechtigungsschein und Bescheinigung zum Zinssenkungsantrag für die NRW.BANK

Mit einem Wohnberechtigungsschein (WBS) können Sie eine Wohnung beziehen, die mit öffentlichen Mitteln gefördert ist. Beantragt werden kann der WBS von jedem volljährigen Bürger für sich und die Personen, die zu seinem Haushalt gehören oder zukünftig gehören sollen. Auch Ausländer können einen WBS beantragen, wenn davon auszugehen ist, dass sie sich mindestens noch ein Jahr zulässigerweise in Deutschland aufhalten dürfen.

Anspruch ist einkommensabhängig

Ob Sie einen Wohnberechtigungsschein bekommen, hängt von der Höhe Ihres Einkommens ab. Nachfolgend finden Sie die maßgeblichen Einkommensgrenzen für Wohnungen des sogenannten ersten Förderweges (allgemeiner WBS) und für Wohnungen des sogenannten zweiten Förderweges. Die Wohnungen des zweiten Förderweges wurden mit nichtöffentlichen Mitteln gefördert, die Miete ist zumeist höher als bei Wohnungen im ersten Förderweg. Mit einem allgemeinen Wohnberechtigungsschein kann sowohl eine Wohnung im ersten als auch im zweiten Förderweg bezogen werden.

Einkommensgrenzen ab 01.01.2013

Personen

(allgemeiner WBS)

bereinigte EK-Grenze

(WBS 2. Förderweg)

bereinigte EK-Grenze

max. Wohnungsgröße
118.010 €25.214 €50 m²
221.710 €30.394 €2 Wohnräume oder 65 m²
326.690 €37.366 €3 Wohnräume oder 80 m²
431.670 €44.338 €4 Wohnräume oder 95 m²
536.650 €51.310 €5 Wohnräume oder 110 m²
jede weitere4.980 €6.972 €plus 1 Wohnraum oder 15 m²
je Kind zusätzlich *640 €896 € 

* Kinder im Sinne des § 32 Abs. 1 bis 5 des Einkommenssteuergesetzes

Die Berechnung wird, grob dargestellt, folgendermaßen durchgeführt: Vom steuerpflichtigen Jahres-Bruttoeinkommen werden die Werbungskosten (z. B. der Arbeitnehmerpauschbetrag), u.U. bestimmte Freibeträge (z.B. bei Schwerbehinderung) sowie u.U. bestimmte Abzugsbeträge von bis zu 34 % (10 % bei Entrichtung von Pflichtbeiträgen zur gesetzlichen Krankenversicherung, 12 % für die Entrichtung von Pflichtbeiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung und weitere 12 % bei der Entrichtung von Steuern auf das Einkommen) abgezogen. Die verbleibende Summe wird mit der maßgeblichen Einkommensgrenze gegenüber gestellt.

Wohnungsgröße

Grundsätzlich sieht der Gesetzgeber 50 m² für eine Person und 15 m² für jede weitere Person als angemessen an. Eine Überschreitung von bis zu 5 m² gilt als unwesentlich. Aufgrund besonderer Bedürfnisse kann sich der Wohnraumanspruch erhöhen, z.B. bei Rollstuhlfahrern, Alleinerziehenden (eines der Kinder muss mindestens 5 Jahre alt sein), Schwangeren etc.

Bei Bezug von Leistungen nach dem SGB 2 (ALG 2, Hartz 4), SGB 12 etc. sind möglicherweise andere Wohnungsgrößen als angemessen anzusehen! Bitte sprechen Sie vor einer Anmietung erst mit dem zuständigen Sachbearbeiter/ mit der zuständigen Sachbearbeiterin.

Gültigkeit des Wohnberechtigungsscheines

Der Wohnberechtigungsschein ist in ganz NRW für ein Jahr gültig. Er ist nur zum Einzug notwendig, er muss nicht erneuert werden. Eine Verlängerung des Wohnberechtigungsscheines ist nicht möglich. Nach Ablauf der Gültigkeit kann er erneut beantragt werden.

Gebühren

Die Gebühr beträgt 10 €. Bei Bezug von Leistungen nach dem SGB 2/ 12 beträgt die Gebühr 5 €.

 

Bescheinigung zum Zinssenkungsantrag für die NRW.BANK

Die NRW.BANK schreibt ihre Darlehensnehmer, Eigentümer von Eigenheimen oder Eigentumswohnungen, in regelmäßigen Abständen an und räumt die Möglichkeit ein, einen Antrag auf Senkung der Darlehenszinsen zu stellen. Ob und in welcher Höhe die Zinsen gesenkt werden können, macht die Bank von der Einkommenssituation der Darlehensnehmer abhängig. Nähere Informationen dazu finden Sie auf den Internetseiten der NRW.BANK oder auch direkt bei der NRW.BANK.

Um Ihnen Wege zu ersparen, erhalten Sie die erforderliche Einkommensbescheinigung in der Stadtverwaltung. Die Einkommensberechnung erfolgt auf der Grundlage des Gesetzes zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land NRW (WFNG NRW). Somit ist die gleiche Einkommensgrenze und Berechnung wie bei einem WBS (s.o.) zugrunde zu legen.

Die Gebühr beträgt 10 €.

Formulare (Antrag und Einkommenserklärung) und Annahme auch in den Stadtteilbüros

Die notwendigen Formulare (Antrag und Einkommenserklärung) können Sie auf dieser Internetseite herunterladen oder in allen vier Stadtteilbüros (Willich, Anrath, Schiefbahn, Neersen) und im Stahlwerk Becker, Gebäude 6, Raum B 112 abholen.

Informationen zum Herunterladen

PDF-Dokumente können nicht immer barrierefrei verfügbar gemacht werden. Sie erkennen diese Dokumente am Zusatz "nicht barrierefrei". Mehr Infos zum PDF-Format finden Sie auf unserer Hilfeseite.

Links zum Thema

Die Stadt Willich ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden (Hilfe).



© 2010: Stadt Willich