Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

12.950 Euro für konkrete Hilfen

(Erstellt am 28.09.2022 )

Menschen zeigen Spendensumme

 

Große Spenden der Robert-Schuman-Europaschule an den Förderverein Patenschaft Willich-Zogoré und an aktion medeor

Beim 19. Zogoré-Lauf am 17. Juni hat sich die gesamte Schulgemeinde der Robert-Schuman-Europaschule wieder für Not leidende Menschen engagiert und insgesamt die stolze Summe von 12.949,18 € gesammelt. Nun wurden diese Spenden jeweils zur Hälfte an die action medeor, vertreten durch Herrn Norbert Vloet, und den Förderverein Willich - Zogoré e.V., vertreten durch Herrn Hans Grips, übergeben.

Wegen des andauernden Krieges in der Ukraine hat die Schulkonferenz beschlossen, den Erlös in diesem Jahr zur Hälfte an die Ukraine-Hilfe der action medeor (Tönisvorst) zu spenden, die medizinische Nothilfe in dem vom Krieg betroffenen Land leistet. Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen werden mit dringend benötigten Medikamenten, Verbandsstoffen und medizinischer Ausrüstung versorgt, um die Gesundheitsversorgung trotz der Kriegsfolgen aufrecht zu erhalten.

Die andere Hälfte des Erlöses soll wie in den früheren Jahren die afrikanische Partnerschule in Zogoré (Burkina Faso) unterstützen.  Dort haben fortgesetzte Terrorattacken aus dem Nachbarland Mali und eine sehr instabile politische Lage zu einer besonderen Notlage der Bevölkerung geführt, so dass das Lycée de Zogoré in die nächstgelegene Provinzstadt Ouahigouya evakuiert werden musste. Dort versucht das Lehrerkollegium um den Schuldirektor Rabi Edmond Kinda den Unterricht in provisorisch errichteten Zelten weiter aufrechtzuerhalten. Für diese Zelte und die Fortsetzung der Mittagsverpflegung der Schüler*innen erhält die Schule finanzielle Hilfe aus Willich.

Bei der Übergabe der Spenden waren die drei Klassen, die am meisten Spenden gesammelt haben, durch ihre Klassensprecher vertreten. Es sind die Klassen 6C, 8B und 6E, die als Belohnung für ihr besonderes Engagement nun einen Besuch im Afrikamuseum geboten bekommen.

Es hilft Ihnen weiter

Frau Purath Telefon: 0 21 56 / 949-370 E-Mail senden