Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

Aus dem Dschungel an den Strand

(Erstellt am 03.03.2021 )

Blick in den Bereich für Kids mit neuer Strand-Bemalung

De Bütt geschlossen, aber nicht im Winterschlaf: Arbeiten an Verbesserungen

Corona ist schuld: Nach wie vor muss der Betrieb in De Bütt weiter wegen der Schutzverordnung ruhen, einige der Bütt-Mitarbeiter werden in anderen Bereichen der Stadt eingesetzt – aber in der Bütt, so Badleiter Philipp Bauknecht, „stehen die Uhren nicht still: Einige Verschönerungen, Reparaturen und Sanierungsmaßnahmen wurden und werden in Angriff genommen.“

Bereits im Dezember wurden im Freizeitbecken die Massagedüsen erneuert – und um zwei weitere ergänzt. Dazu musste der Beckenkörper aufgebrochen und die bestehende Verrohrung verändert werden. Dabei wurde auch die Pumpe aus einem schwer zu erreichenden Kriechkeller verlegt, und die Wasseransaugung für die Massagedüsen wurde in den Strömungskanal integriert.

Vogel ausgewandert

Im Freizeitbecken wurden Kunststoffabdeckungen durch Edelstahlabdeckungen mit noch kleinerem Lochmaß ersetzt, im Lehrschwimmbecken und im Variobad wurden die Überlaufrinnenroste ausgetauscht. An der 90-Meter Rutsche fanden ebenfalls Arbeiten statt: Die Ansaugung wurde unter den Rutschenauslauf verlegt. Hierbei musste ebenfalls die bestehende Verrohrung im Beckenkörper umgelegt werden.

 

Blick in den Bereich für Kids mit schrägem Vogel

Alle Duschen im Hallenbereich wurden auf eine automatische Spülung umgerüstet, und „die Sanierung der Damendusche des Variobades beginnt in einer Woche. Hierbei müssen die Fliesen, der Boden und die Decke komplett erneuert werden“, so Bauknecht.

Duschen automatisiert

Schließlich wurde auch was für die Kleinsten getan: Wir haben damit begonnen, das Planschbecken neu zu gestalten. Der „Dschungel“ wurde abgebaut und entsorgt. Bauknecht: „Lediglich ein bunter Wasservogel hat es ins Nachbarbecken geschafft und spuckt dort jetzt eifrig Wasser.“ Der Dschungel wich dem Thema „Strand“ ausgewählt. Hierfür wurde die Rückwand durch einen Künstler bereits liebevoll Schicht für Schicht gestaltet. Für den neuen „Rutschenleuchtturm“ müssen noch Kernbohrungen durchgeführt werden, weitere neue Spielgeräten sollen bis Ende des Monats eingebaut werden, und ab April beginnt dann sowieso die Vorbereitung der Freibadsaison. Bauknecht hoffnungsfroh:

„Dann wird es aber auch Zeit, dass wir wieder unsere Kunden in De Bütt begrüßen dürfen…“

Es hilft Ihnen weiter

Herr Bauknecht Telefon: 0 21 54 / 949-496 E-Mail senden