Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

Blumen von - und für Bürger

(Erstellt am 19.09.2019 )

Gruppe hinter bepflanztem Kübel

Bürger und Stadt haben die Blumenkübel in Anrath massiv aufgehübscht

Die Zusammenarbeit macht‘s: Stadt und Anrather Bürger haben Hand in Hand die Blumenkübel in Anrath aufgehübscht und neu  bepflanzt – und von dem schönen Ergebnis machten sich jetzt Anrather Aktivisten und Stadtvertreter vor Ort ein Bild.

Vorgeschichte: Schon im Herbst des vergangenen Jahres stand für den Anrather Bürgerverein fest: Schön ist anders. Einige Blumenkübel waren verwildert, andere verwaist, wieder andere hatten generell ihre besten Tage deutlich hinter sich. Es musste also Abhilfe her, den nächsten Anlauf gab es dann im Frühjahr 2019. Die Stadt machte 1000 Euro locker, um dann auf Initiative des Bürgervereins und der Patin des Rosariums, Silvia Frentz-Läber, die Kübel bepflanzen zu lassen. Die Staudengärtnerei van Diemen lieferte Stauden, Friedhofsgärtnerei Grütters und Frau Frentz-Läber legten Hand an und verwandelten die Behältnisse in wahre Blumengärten; Udo Hormes, Grün- und Umweltexperte der Stadt, hatte Blumenerde anliefern lassen.

Sukkulenten in Anrather Pflanzkübel

Die Pflege der Blumenkübel liegt in der Hand der Anlieger; eine Aufgabe, die insbesondere während der heißen Tage oft unterschätzt wird: „Wollen wir lange Freude an dieser Blumenpracht haben, sind wir auf die Hilfe der Anwohner und der Geschäftsleute angewiesen, die in der Mehrzahl auch bereit sind, sich zu kümmern. So viel Engagement wissen wir auch sehr zu schätzen und bedanken uns im Namen aller Anrather“, so Marlies Pasch, Vorsitzende des Anrather Bürgervereins – und Initiatorin der kompletten Aktion. Und ergänzt:

"Erfreulich, dass Fälle von Verwahrlosung oder gar Vandalismus äußerst selten sind, weil die Bürger durch die Teilhabe an der Pflege auch stärker Verantwortung übernommen haben. Es ist keine Aktion für die Bürger, sondern mit ihnen, und das macht uns alle zutiefst dankbar.“ 

Aus unserem Bild von rechts: Technischer Beigeordneter Gregor Nachtwey, Claudia Maibach (bei der Stadt unter anderem für Straßenbegleitgrün zuständig), Marlies Pasch, Udo Hormes (Umweltschutz) und Margret Grütters.

Kontakt - für Details bitte Namen auswählen

Herr Hormes Telefon: 0 21 56 / 949-262 E-Mail senden
Frau Maibach Telefon: 0 21 56 / 949-327 E-Mail senden