Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

Johnson&Johnson - geboostert?

(Erstellt am 13.01.2022 )

Eingangsbereich Impzentrum Dülken

Verwirrung im Umgang mit Johnson&Johnson-Impfung in Sachen "BoosterunG"/2G+

im Zusammenhang mit der neuen Corona-Schutzverordnung sorgt eine Detailfrage für Verwirrung: Wann kann bei einer Person, die ihre Erstimpfung mit dem Vakzin von Johnson&Johnson erhalten hat, bei 2G+-Angeboten auf den zusätzlichen Testnachweis verzichtet werden?

Die Verwirrung liegt vermutlich darin begründet, dass sich die Bundesregelungen/Bundesempfehlungen unterschiedlich zu der Frage verhalten, wann bei einer Erstimpfung Johnson&Johnson eine vollständige Impfung vorliegt und was daher für eine sogenannte Auffrischungsimpfung/„Booster-Impfung" erforderlich ist.

Darum hier nochmal eine klare Ansage:

In Nordrhein-Westfalen gilt nach der Corona-Schutzverordnung: Personen, die nach Johnson & Johnson noch eine weitere Impfung erhalten haben, haben bereits offiziell ihre Booster-Impfung bekommen und sind somit bei der 2G+-Regel in NRW von der Testpflicht ebenso ausgenommen wie Personen, die drei Impfungen mit mRNA-Impfstoffen verabreicht bekommen haben.

 

Aktuelle Entwicklung Corona

  • Dem Kreis Viersen wurden am heutigen Donnerstag, 13. Januar, 223 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt.
  • Aktuell gelten 1899 Personen im Kreis Viersen als akut infiziert, 344 davon in Willich.
  • 292 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.
  • Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 406,3 auf 395,9. (Land 416,7, Bund 427,7).
  • Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen: 16 Menschen werden stationär behandelt, zwei befinden sich auf der Intensivstation, einer wird beatmet.