Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

Geld für ehrenamtliche Hilfe

(Erstellt am 02.07.2020 )

Symbolfoto der Aktion

Landesgelder zur Unterstützung ehrenamtlicher Aktivitäten in Sachen Corona

Hilfsangebote und Aktionen auch für Seniorinnen und Senioren, erkrankte und in Quarantäne befindliche Menschen: Freiwilligenagenturen, Nachbarschaftsinitiativen und Vereine vor Ort haben während der Pandemie viel in Sachen konkreter Hilfe zur Bewältigung der Corona-Krise getan. Unterstützung für derartige ehrenamtliche Aktivitäten gibt’s jetzt vom Land, das über eine Million Euro an die Kreise und kreisfreien Städte gibt; 20.000 Euro davon fließen in den Kreis Viersen.

Auch zurückliegende Maßnahmen

Der Kreis wird das Geld "zur Unterstützung ehrenamtlicher Aktivitäten der Freiwilligenagenturen sowie anderer rechtsfähiger Engagement fördernder Einrichtungen, Nachbarschaftsinitiativen und Vereine im Kreisgebiet" verwenden – übrigens auch für zurückliegende oder bereits abgeschlossene Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ab dem 24. März.

Das Geld soll (beispielsweise) zur Finanzierung oder Erstattung von Auslagen/Aufwänden verwendet werden, die beim Kauf von Schutzbekleidung entstanden sind. Es kann aber auch um die Erstattung von Fahrtkosten gehen, die Einrichtung von Videokonferenz, Öffentlichkeitsarbeit, Material für das Nähen von Behelfsmasken, Honorarkosten und manches mehr.

Um Förderung bewerben

Nachbarschaftsinitiativen, Freiwilligenagenturen oder Vereine, die aus dem Programm gefördert werden wollen, können sich bei der Stadt Willich bis zum 23. Juli bei Nicole Götz (nicole.goetz@stadt-willich.de) in eine Bewerberliste eintragen lassen, die dann an den Kreis Viersen weitergeleitet wird. Dabei müssen der Name der ehrenamtlichen Institution, ein Ansprechpartner, die Kontaktdaten, die Beschreibung des Projektziels (beispielhaft: Spende von selbstgenähten Mundschutzen an eine Einrichtung) oder die förderfähige Maßnahme (beispielhaft: Ankauf von Stoff, Gummizugband etc.) aufgeführt werden.

Weitere Infos sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen gibt’s im Dokument unten als Download.

Es hilft Ihnen weiter

Frau Götz Telefon: 0 21 54 / 949-611 E-Mail senden