Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

Pakusch: Starkes Signal (archivierte Pressemitteilung)

(Erstellt am 25.11.2021 )

Vier Männer bei Preisverleihung

Heimatpreis 2020: Preisverleihung im Rahmen der Willicher Ratssitzung

And the winner is… Am Mittwochabend wurden von Bürgermeister Christian Pakusch im Rahmen der Ratssitzung in der Jakob-Frantzen-Halle die in diesem Jahr erstmals ausgelobten Heimatpreise an die Gewinner verliehen: Die Preise gingen an den Verein „Anrath 1tausend“ (1. Platz für das Projekt "Willich barrierefrei", 2500 Euro), die St. Konrad Schützengilde Grenzweg für das Engagement am Grenzweg (2. Platz, unter anderem für den Erhalt der Konradkapelle, Unterstützung der Nachbarschaft während der Coronazeit) und an die Heimat- und Geschichtsfreunde Willich (3. Platz, Projekt "Erklärung und Deutung der Straßennamen in der Stadt Willich" , 1.000 Euro).  Timo Krempe, Jürgen Latzke und Ernst Kuhlen nahmen die Preise für ihre Organisationen entgegen.  

Erstmals ausgelobt

Der Heimatpreis wurde erstmals mit Landesunterstützung ausgelobt: Die Gewinner haben zudem die Chance, beim Heimat-Preis des Landes Nordrhein-Westfalen noch einmal besonders ausgezeichnet zu werden. Bewerben konnten sich Vereine, Organisationen, Initiativen oder auch Einzelpersonen, die sich ehrenamtlich engagieren. Ausgenommen sind kommerzielle Aktivitäten. Es geht um ehrenamtliche Projekte, die

  • sich um die Heimat verdient gemacht haben (Heimatpflege, Denkmalpflege, Geschichte, Integration/Inklusion, Nachbarschaftshilfe, Zusammenhaltsförderung, Naturschutz)
  • das lokale Brauchtum erhalten, pflegen, fördern und / oder in Zeiten der Pandemie / nach der Pandemie wiederaufleben lassen (Brauchtum)
  • sich für die lokale Kultur engagieren (Kultur- und Freizeitangebote)
  • sich in der generationsübergreifenden Arbeit / der Kinder- und Jugendarbeit verdient gemacht haben