Stadt Willich

  • facebook
  • Twitter
  • Google-Plus
  • Youtube

Rathaus & Service

Inhalt

Spinner nicht gleich - Spinner

(Erstellt am 07.05.2018 )

Kreis spritzt gegen Eichenprozessionsspinner

Eichenprozessionsspinner wird bekämpft - Gespinstmotte nicht...

Thema Eichenprozessionsspinner: Anfang Mai hat der Kreis Viersen an einzelnen Bäumen entlang der Kreisstraßen einen Befall mit dem Eichenprozessionsspinner festgestellt. Befallene Eichen (zum Beispiel an der Kreisstraße 17 in Willich-Giersheide) sind ein Schwerpunkt der Behandlung.

Hautreizungen möglich

Die Mitarbeiter des Baubetriebshofs beobachten die Eichen an den Kreisstraßen weiter. Sobald weiterer Befall an anderen Stellen vorkommt, wird dieser ebenfalls bekämpft (Bild mit Sprühmaschine). Zur Behandlung sprühen die Schädlingsbekämpfer einen speziellen Wirkstoff auf die Blätter. Die Raupen fressen das besprühte Grün und sterben ab. Die Bäume müssen behandelt werden, da die feinen Haare des Eichenprozessionsspinners für Menschen gefährlich sein und allergische Reaktionen wie Hautreizungen hervorrufen können.

Von Gespinstmotten eingewobenes Gebüsch

Dazu ein ergänzender Hinweis: Weit öfter anzutreffen ist der Befall mit "Gespinstmotten" (unteres Bild): Die sehen zwar ziemlich gruselig aus, sind für den Menschen aber ungefährlich - und die eingesponnenen Sträucher und Bäume treiben in den allermeisten Fällen ein zweites Mal aus. Insektizide Maßnahmen sind daher dann nicht notwendig.

Kontakt - für Details bitte Namen auswählen

Herr Hormes Telefon: 0 21 56 / 949-262 E-Mail senden
Frau Maibach Telefon: 0 21 56 / 949-327 E-Mail senden