Stadt Willich

  • facebook
  • Twitter
  • Google-Plus
  • Youtube

Rathaus & Service

Inhalt

Streifen gegen Waldbrandgefahr

(Erstellt am 25.07.2018 )

Beginnender Waldbrand

Willicher Wehr unterstützt Niederkrüchtener Kameraden bei Überwachung

Hitze, Hitze, Hitze – und nicht erst die furchtbaren Nachrichten aus Griechenland führen vor Augen, dass die Waldbrandgefahr im Kreis Viersen aufgrund der anhaltenden Trockenheit extrem hoch ist. Kreisbrandmeister Rainer Höckels bittet die Bürgerinnen und Bürger, kein offenes Feuer im Wald oder Waldnähe zu entzünden, Zigarettenreste nicht wegzuwerfen und keine Glasabfälle liegen zu lassen, da diese als Brennglas wirken können. Auch Grillen in der freien Natur und auf trockenen Wiesen kann bei derartiger Trockenheit fatale Folgen haben – für Mensch und Natur.

Weitere Informationen und nützliche Tipps gibt ein Faltblatt des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (download siehe unten).

Grillen hochgefährlich

Broschüre zum Thema Waldbrandvermeidung

Übrigens wird die Feuerwehr Willich ab Donnerstag, 26. Juli, die Feuerwehr Niederkrüchten bei Waldbrandstreifen unterstützen, da diese dazu von den eigenen Kapazitäten her allein nicht mehr in der Lage sind. Willichs Stadtbrandmeister Metzer:

Die Niederkrüchtener Kollegen fahren jetzt schon in der dritten Woche mindestens zwei mal täglich und am Wochenende auch drei mal täglich Waldbrandstreife.

Was auch präventiv wichtig ist: Hierdurch konnten, so Metzer, auch Brände in der Entstehung sofort gemeldet und dann bekämpft werden: „Natürlich werden wir die Kameraden bei dieser wichtigen Arbeit unterstützen.“

Kontakt - für Details bitte Namen auswählen

Herr Döhmen Telefon: 0 21 54 / 949-667 E-Mail senden