Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

„Umzugshilfe“ für Kinderschutzbund

(Erstellt am 09.07.2019 )

Gruppenfoto Spendenübergabe

Krematorium Niederrhein Willich spendet 30.000 Euro für Willicher Ortsverband

Große Freude bei den Willicher Kinderschützern: Das Krematorium Niederrhein Willich hat jetzt 30.000 Euro an den Willicher Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbunds überreicht. Im Büro von Bürgermeister Josef Heyes überreichte Henry Keizer, Vorstandsvorsitzender der niederländischen Holding „die Facultatieve Gruppe“ (weltweiter Marktführer auf dem Gebiet von Kremations- und Umwelttechnologie und seit über hundert Jahren Betreiber verschiedener Krematorien und Friedhöfe), das Geld; die konkrete Spende von 30.000 Euro wurde durch das Krematorium Niederrhein Willich ermöglicht.

Geld kommt "passend"

Dem Willicher Kinderschutzbund kommt das Geld sehr gelegen: Der Ortsverband zieht vor den Sommerferien von Schiefbahn nach Anrath um und braucht für die Einrichtung unter anderem einen Raum für Schulung und Versammlungen, eine komplette Küche, Einrichtungsgegenstände (Rückzug- Kuschelecke), und Spielgeräte.  Das „Krematorium Niederrhein Willich“, so Geschäftsführer Stefan von Dorsser, spiele „seit der Eröffnung 2009 für viele Menschen in Willich und Umgebung eine sehr wichtige Rolle – auch deshalb und wegen unserer gesellschaftlichen Verantwortung freuen wir uns sehr, einen Beitrag zu wertvollen Projekten für die Bewohner von Willich leisten zu können."

Auf unserem Bild bei der Scheckübergabe von links Stefan Maarten van Dorsser (Krematorium Niederrhein), Dieter Lambertz und Mario Sagner (DKSB), Henry Keizer („die Facultatieve Gruppe“) und Willichs Bürgermeister Josef Heyes.  

Info: „die Facultatieve Gruppe“ ist weltweiter Marktführer auf dem Gebiet von Kremations- und Umwelttechnologie und seit über hundert Jahren Betreiber verschiedener Krematorien und Friedhöfe.

Kontakt - für Details bitte Namen auswählen

Herr Heyes Telefon: 0 21 56 / 949-164 E-Mail senden