Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

Vom Schloss ins Glocknermassiv (archivierte Seite)

(Erstellt am 11.02.2020 )

Manfred Jacobs mit einem Plakat zur Veranstaltung

Multimediale Matinee „Klangbild der Berge“ im Schloss Neersen

Eine multimediale, mehrere Sinne ansprechende und wirklich beeindruckende Reise durch die faszinierende Welt des größten Nationalparks Österreichs – und das alles im Schloss Neersen am Niederrhein: Die Matinee "Klangbild der Berge" lädt mit dem "Iseltaler Blechbläser-Ensemble" am Sonntag, 15. März, ins Schloss.

Nationalpark Hohe Tauern

Der Reihe nach: "Klangbild der Berge" ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Willicher Kulturteams und der Sektion Mönchengladbach des Deutschen Alpenvereins (DAV); gefördert wird das Ganze vom Nationalpark Hohe Tauern. Die Mönchengladbacher DAV-Sektion ist mit rund 2.500 Mitgliedern eine der größeren unter den „alpenfernen Sektionen des Alpenvereins“, erläutert der Vorsitzende Manfred Jacobs, der in Anrath daheim ist, die „Bergheimat“ der rührigen Sektion aber im Bergsteigerdorf Kals am Großglockner verortet: Kals ist die flächenmäßig drittgrößte Gemeinde im Bezirk Lienz und erstreckt sich von 760 Meter an den Ufern der Isel bis auf stattliche 3798 Meter - am Großglockner-Gipfel. Jacobs:

Neben der Landwirtschaft spielt der Tourismus in der Gemeinde eine wichtige Rolle, wobei Kals natürlich von der Lage am weltberühmten Großglockner-Massiv mit dem höchsten Berg Österreichs profitiert.

Es hilft Ihnen weiter

Herr Jacobs Telefon: 0 21 56 / 949-162 E-Mail senden