Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

„Willicher“ kommen zum Zuge (archivierte Pressemitteilung)

(Erstellt am 17.06.2021 )

Anflug auf Wekeln (2017)

Hauptausschuss beschließt nichtöffentlich Grundstücksverkäufe an Bauwillige

Interessante Fakten aus dem Hauptausschuss: Am Mittwochabend wurden - wie üblich nichtöffentlich – Grundstücksvergaben beschlossen. Dabei geht es um den Verkauf von Baugrundstücken an private Bauwillige.

Fakt ist, dass die Stadt in den Jahren 2019 und 2020 genau 22 Baugrundstücke an private Bauherren veräußert. Und diese Grundstücke sind ganz offensichtlich sehr gefragt: Für diese 22 Grundstücke wurden insgesamt 364 Bewerbungen eingereicht. Für 2019 gingen 102 Bewerbungen ein; 45 Prozent der Bewerber wohnten bereits im Stadtgebiet, 55 Prozent kamen also aus umliegenden Städten – zum Beispiel Düsseldorf, Mönchengladbach und Krefeld. Und der Trend hält 2020 an: 262 Bewerbungen, 39 Prozent der Bewerber stammen aus Willich, 61 % aus anderen Städten und Gemeinden.

Neun von zehn für Willicher

Die angebotenen Grundstücke wecken somit auch bei auswärtigen Bewerbern ein hohes Interesse – die aber eben nur zu einem kleinen Bruchteil zum Zuge kommen: Die Grundstücksverkäufe sind zu 91 Prozent an Willicher erfolgt – was zum einen am hinter der Vergabe liegenden Punktesystem liegt, das in der Stadt Willich lebende Bürgerinnen und Bürger eben klar priorisiert, zum anderen aber eben auch eindeutig belegt, dass in mehr als neun von zehn Fällen eben Bürger der Stadt in den Genuss der knappen Grundstücke kommen. Erster und Technischer Beigeordneter Gregor Nachtwey:

„Die gelegentlich geäußerte Befürchtung, dass Grundstücke hauptsächlich von Bauwilligen aus dem Umland abgegriffen werden und unsere Willicher Bürger deswegen nicht zum Zuge kommen, lässt sich mit diesen Zahlen jedenfalls nicht wirklich untermauern.“    

Es hilft Ihnen weiter

Frau Ritter Telefon: 0 21 56 / 949-296 E-Mail senden