Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

„Willicher“ Zusagen freuen Pakusch

(Erstellt am 07.04.2021 )

Christian Pakusch

NRW kündigt Sanierung Landesstraßen Alperheide und Schiefbahn an

„Das sind mal gute Nachrichten.“ Erfreut hat gestern Willichs Bürgermeister Christian Pakusch auf Post aus Düsseldorf reagiert: Im Landesstraßenerhaltungsprogramm 2021, in dem das Land Sanierungen von Landesstraßen in Höhe von mindestens 205 Millionen Euro plant, finden sich auch Maßnahmen, von denen die Stadt Willich eindeutig profitieren wird.

Konkret steht im Programm, dass es 2021 auf der

  • Landstraße L 390 zwischen Schiefbahn (L361) und Kaarst (L154) für rund 200.000 Euro auf 5,2 Kilometer der eine „Deckenerneuerung inklusive Radweg“ geben wird und auf der
  • Landstraße 443 (Ortsdurchfahrt Willich/Alperheide) eine Deckenerneuerung ansteht – ebenfalls für rund 200.000 Euro.

Der Landtag Nordrhein-Westfalen hat mit dem Haushalt 2021 den Ansatz für Erhaltungsmaßnahmen in diesem Jahr um 77,5 auf 205 Millionen Euro erhöht und will mit diesen „Rekordsummen für die Modernisierung der Infrastruktur aller Verkehrsträger 2021 vermehrt auf grundhafte und nachhaltige Modernisierung zur dauerhaften Verbesserung des Zustands des Landesstraßennetzes setzen“, so Verkehrsminister Hendrik Wüst. Pakusch ist froh, dass es dort jetzt „nach gefühlten hundert Jahren“ ständigen Bemühens von verschiedenen Seiten endlich eine spürbare Verbesserung geben werde:

„Darauf haben wir lange gewartet, dafür lange gekämpft. Jetzt wird es endlich zu konkret spürbaren und vor allem nachhaltigen Verbesserungen kommen, für die eine Menge Geld in die Hand genommen wird – gut so.“

Übrigens werden vom Land 75 Millionen Euro (ein Plus von 25 Millionen Euro) als sogenannte „Bauamtspauschale“ extra eingeplant: Damit soll flexibel und schnell auf kleinere und unvorhergesehene Vorhaben reagiert werden können. Die Auswahl der Projekte, die mit diesen Mitteln realisiert werden sollen, erfolgt in Eigenverantwortung der jeweiligen Regionalniederlassung von Straßen.NRW.  

Es hilft Ihnen weiter

Herr Pakusch Telefon: 0 21 56 / 949-164 E-Mail senden