Stadt Willich

  • facebook
  • Twitter
  • Google-Plus
  • Youtube

Bauen & Umwelt

Inhalt

Berücksichtigung der Grundwasserstände bei der Neubauplanung

Das gesamte Stadtgebiet ist potentiell von hohen Grundwasserständen betroffen. Daher ist es schon im Rahmen der Bauplanung unerlässlich, den bislang höchsten gemessenen Grundwasserstand als Orientierungswert in die Planungen einzubeziehen und entsprechend zu bauen. Architekten und Bauträger zeichnen sich dafür verantwortlich, die Risiken des Grundwassers im Neubau einzuschätzen und zu berücksichtigen.

Was kann ich tun?

Bautechnisch gibt es verschiedenste Möglichkeiten dem Grundwasser zu begegnen: Von der Abdichtung des Kellergeschosses durch schwarze oder weiße Wannen, der Verwendung wasserverträglicher Baustoffe, dem vollständigen Verzicht auf einen Keller, den Keller nur teilweise unter die Geländeoberfläche zu bringen oder aber elektrische Anschlüsse im Keller höher zu legen und eine Rückstausicherung einzubauen. Sprechen Sie über die unterschiedlichen Möglichkeiten mit ihrem Architekten oder Bauträger.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten für die Baumaßnahmen sind höchst unterschiedlich und nicht zu pauschalieren. So können beispielsweise schon unvorhergesehene Sümpfungsmaßnahmen durch die Wahl einer ungünstigen Jahreszeit zum Bauen die Kosten für den Neubau erheblich erhöhen.

Kontakt - für Details bitte Namen auswählen

Herr Friedrich Telefon: 0 21 56 / 949-261 E-Mail senden