Stadt Willich

  • facebook
  • Twitter
  • Google-Plus
  • Youtube

Bauen & Umwelt

Inhalt

Hochwasserrisikomanagement Niers

Auenlandschaft Hochwasser in der Niers sind Teil des natürlichen Wasserkreislaufes und gehören, wie die Jahreszeiten, zu den ständig wiederkehrenden Naturereignissen.

Bei der Niers führen insbesondere ergiebige sommerliche Gewitterregen am stark versiegelten Oberlauf zu ausgeprägten Hochwasserwellen.

Auch ergiebige Winterregen auf gefrorenem Boden mit Schneebedeckung, die extreme Winterhochwasserereignisse zur Folge haben können, wurden im Einzugsgebiet der Niers beobachtet.

Zum Schutz der Niersaue vor Überschwemmungen sind daher insbesondere im Ober- und Mittellauf die Unterhaltungswege entlang der Niers beim Niersausbau in den 30-iger Jahren auf leicht erhöhten Dämmen geführt worden. Dennoch kam es immer mal wieder zu lokalen Überschwemmungssituationen unterschiedlicher Stärke nach denen zumeist lokale Lösungsansätze gesucht wurden, um an gleicher Stelle vergleichbare Schäden zu vermeiden.

Hierbei sind jedoch die Möglichkeiten, Hochwasser durch technische Maßnahmen zu beeinflussen, begrenzt. Nachhaltig und schneller lassen sich Schäden durch eine umfangreiche Hochwasservorsorge vermeiden bzw. minimieren. Eine derartige Vorsorge umfasst daher:

  • die Flächenvorsorge mit dem Ziel, möglichst kein Bauland in überschwemmungsgefährdeten Gebieten auszuweisen,
  • die Bauvorsorge, die die Bausubstanz und die Nutzungen an mögliche Hochwasserüberflu-tungen anpasst,
  • die Verhaltensvorsorge, die vor dem aktuell anlaufenden Hochwasser warnt und diese Warnung vor Ort in konkretes Handeln umsetzt und
  • die Risikovorsorge, die für den Fall, dass trotz der vorgenannten Strategien ein Hochwasser-schaden eintritt, auch dafür finanzielle Vorsorge trifft.

Ungeachtet dessen bleibt die private Vorsorge ein wichtige und unverzichtbarer Baustein, um Elementarschäden wirksam abzuwenden. Bauherren, Hausbesitzer oder auch Mieter möchten wir mit den Informationen auf unserer Internetseite wertvolle Hinweise an die Hand geben, um die Risiken für ihr Eigentum bzw. für Menschen, Umwelt oder Kulturgüter zu ersehen und zu minimieren.

Weiter Informationen zum Thema

Kontakt - für Details bitte Namen auswählen

Herr Friedrich Telefon: 0 21 56 / 949-261 E-Mail senden