Stadt Willich

  • facebook
  • Twitter
  • Google-Plus
  • Youtube

Willich & ich

Inhalt

Seniorenbeirat

Auf Beschluss des Sozialausschusses wurde im Jahre 1992 für die Stadt Willich ein Seniorenbeirat eingerichtet.

SeniorenbeiratIm Jahr 1995 beschloss der Rat der Stadt Willich die rechtliche Gleichstellung des Seniorenbeirats mit dem Ausländerbeirat und verfügte eine entsprechende Änderung der Hauptsatzung. Die Geschäftsführung erledigt der Seniorenbeirat in eigener Regie. Er wird dabei von der Seniorenstelle der Stadt Willich tatkräftig unterstützt.

 

Wahl und Zusammensetzung

Der 6. Willicher Seniorenbeirat wurde am 11. Juni 2014 von den wahlberechtigten Willicher Bürgerinnen und Bürgern per Briefwahl gewählt.

Die Mitglieder des Seniorenbeirates werden in Urwahl gewählt. Die Wahlzeit entspricht der Wahlzeit des Rates der Stadt Willich. Neben neun gewählten Mitgliedern gehören dem Beirat vier Vertreter der politischen Parteien, ein Vertreter der Wohlfahrtsverbände, ein Vertreter der Heimbeiräte, die Seniorenbeauftragte und Beisitzer ohne Stimmrecht an.

Sitzungstermine 2017 (öffentlich)

Die Sitzungen des Seniorenbeirates finden jeweils um 15 Uhr im Technischen Rathaus, Rothweg 2 im Stadtteil Neersen statt.

Die Sitzungen in 2017 finden an folgenden Terminen statt:

  • Montag, 06.02.2017
  • Montag, 03.04.2017
  • Montag, 12.06.2017
  • Montag, 07.08.2017
  • Montag, 09.10.2017
  • Montag, 04.12.2017

Aufgaben

  • Der Seniorenbeirat ist beratendes Gremium für den Stadtrat und seine Ausschüsse.
  • Der Seniorenbeirat wirkt bei der Planung und Umsetzung von Angeboten mit, die die Belange der älteren Generation betreffen.
  • Der Seniorenbeirat soll die ihm eingeräumten Mitwirkungsmöglichkeiten nutzen, um Rat, Ausschüsse und Verwaltung in allen Fragen der Altenhilfe zu beraten. Gleichzeitig soll er sich als Interessenvertreter hilfe- und ratsuchender älterer Menschen verstehen.
  • Der Seniorenbeirat ist politisch und konfessionell neutral. Er setzt sich für die Belange der BürgerInnen in allen Stadtteilen ein.
  • Der Seniorenbeirat kann zur Unterstützung seiner Arbeit Arbeitskreise bilden und an diese Arbeitsaufträge erteilen. Mitglieder der Arbeitskreise werden vom Seniorenbeirat berufen. Jedes Beiratsmitglied kann in einen Arbeitskreis berufen werden; es müssen nicht ausschließlich gewählte Mitglieder sein. Auch Nichtmitglieder können in Arbeitskreise berufen werden. Die Arbeitskreise wählen selbständig einen Sprecher/ eine Sprecherin, der/ die über die Ergebnisse aus den Arbeitskreisen berichtet.
  • Damit sicher gestellt ist, dass der Seniorenbeirat Ansprechpartner in allen Stadtteilen ist, werden regelmäßig Sprechstunden in den Ortsteilen angeboten.

Kontakt zum Vorsitz

Chalry Röttgen 2014 Charly Röttgen (Vorsitzender),

Telefon 0 21 54 / 4 729 390