Stadt Willich

Schlossfestspiele

Inhalt

Unsere Extras

Miss Daisy und ihr Chauffeur

Komödie von Alfred Uhry über eine außergewöhnliche Freundschaft

Miss Daisy und ihr ChauffeurAufgelöst steht Miss Daisy vor ihrem Auto, den sie soeben in den Vorgarten des Nachbars gesetzt hat – Schuld daran hat natürlich der neue Wagen. Ihr Sohn sieht das aber anders und heuert für seine 72-jährige Mutter einen Chauffeur an. Der Afroamerikaner Hoke soll nun die eigensinnige Miss Daisy herumkutschieren, die es ihm mit ihrer Sturheit wahrlich nicht einfach macht. Doch Hoke hat in seinem Alter bereits viel erlebt und lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Mit Klugheit und beharrlicher Geduld gelingt es ihm, dass sie – wenn auch widerwillig – zu ihm einsteigt. Das ist der Beginn einer sich in den folgenden fünfundzwanzig Jahren entwickelnden Freundschaft zwischen einer älteren jüdischen Witwe und ihrem dunkelhäutigen Fahrer.

Alfred Uhry, geboren in Atlanta (USA), arbeitete nach seinem Studium vor allem als Musical-Texter für die verschiedensten Broadway-Produktionen in New York. Miss Daisy und ihr Chauffeur ist sein erstes Theaterstück, das 1988 seine Uraufführung in Philadelphia feierte. Nach dem Stück schrieb Uhry das Drehbuch zum gleichnamigen Film, das mit vier Oscars ausgezeichnet wurde.

Pierre Sanoussi-Bliss (Chauffeur Hoke) und Matthias Freihof (Miss Daisys Sohn), die zusammen schon einmal als Paar in „Ziemlich beste Freunde“ bei den Schlossfestspielen glänzten, kommen wieder auf unsere Bühne. Zusammen mit Ute Lubosch (Miss Daisy) erzählen sie eine Geschichte vom Altern, von Rassismus, Vorurteilen und von einer außergewöhnlichen Freundschaft.

Ratssaal Schloss Neersen

 

Leise jedoch kann ich nicht

Lesung mit Manon Straché

Manon StrachéZum ersten mal für Neersen gewinnen konnten wir Manon Straché, die wunderbare und berühmte Darstellerin verpflichten mit ihrer Lesung: „Leise jedoch kann ich nicht". Straché erzählt hier in wunderbarer, humorvoller Art und Weise aus ihrem bewegten Leben. MANON STRACHÉ ist auf der Theaterbühne genauso zu Hause wie vor der Kamera - als Blumenhändlerin Claudia in der „Lindenstraße" oder als Elfie Gerdes bei den „Girl Friends" und im „Hotel Elfie" hat sie sich in die Herzen der Menschen gespielt. Manon Straché erzählt nun ihre „Geschichte der Geschichte": Sie nennt die Stationen ihres privaten und beruflichen Lebens, ihre Zeit in Ost und West - inklusive humorige Lebens- und Alltagsbetrachtungen. Natürlich geht es dabei auch um die Menschen, die ihren Weg gekreuzt haben, Dieter Hildebrandt, Horst Buchholz, Konstantin Wecker, Udo Jürgens, Gerhard Polt, Werner Schneyder, Jochen Busse, Helmut Lohner, aber auch Erich Honecker und Jassir Arafat, der ihr die Hand küsste. Und so beschäftigt sich Manon Straché nicht nur mit ihrer eigenen Vergangenheit, sondern auch mit dem Teil der deutsch-deutschen Geschichte, den sie miterlebt hat. Dabei fördert sie Erstaunliches, Absurdes und Komisches zu Tage: politischen Witz und Alltagshumor, DDR-Slogans und Wortspiele - und die Erkenntnis, dass im Osten und Westen schon immer über das Gleiche gelacht wurde.

Ratssaal Schloss Neersen

 

Slam im Schloss!

Poetryslam: ein moderner, schneller Dichterwettstreit - moderiert von Markim Pause

Hand hält Kaffeetasse fest, Buch und Blumen auf einem TischDie Wort-Spiele sind eröffnet: Nach dem grandiosen Erfolg des allerersten Poetry Slams bei den Schlossfestspielen, aus dem gleich zwei Sieger hervorgingen, kommt nun die zweite Runde. Erneut treten die besten Slamer und Slamerinnen aus der Region in einem vielversprechenden Battle gegeneinander an, um ihre selbst geschriebenen Texte zu präsentieren. Erlaubt ist dabei (fast) alles für die Bühnenperformance im Ratssaal, egal ob als Geschichte erzählt, im Rap verpackt oder Free-Style auf Zuruf des Publikums – alles ist möglich. Für Jeden ist etwas dabei, das sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer holt sich in diesem Jahr den Sieg?

Ratssaal Schloss Neersen

 

Sissi - Kaiserin der Herzen

Stück, Regie, Darstellung, Ausstattung: Chris Pichler

SissiWer war Sissi? Jene Frau, auf deren Spuren sich heute Millionen von Menschen jährlich begeben. Eine Kaiserin im Rampenlicht, die nicht im Licht stehen wollte, immer auf der Suche, immer aufbegehrend, immer in Bewegung. Eine Zweifelnde, Wandernde, die nie ankam. Ein Leben gezeichnet von Erfolg, Glamour, Reichtum und schweren Schicksalsschlägen: „Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen." Ein junges Mädchen steigt zur Kaiserin auf. Ein Traum wird Wirklichkeit. Ihr Schönheitskult ist sagenhaft, ihr Spitzensport unerreicht, ihre Disziplin und Hungerkuren Zeitgespräch. Sie prägt die Mode ihrer Zeit, lässt sich tätowieren, vermehrt ihr Geld in Wertpapieren und ist doch als Herrscherin über einen Vielvölkerstaat liberaler Gesinnung, überzeugte Pazifistin und Europäerin, in einer Zeit, die nicht dafür reif ist. Eine Frau an beneideter Position, aus der sie flieht und erbittert darum kämpft nur sie selbst zu sein zu können. Ein Kammerspiel über eine starke Frau, mit Chris Pichler als Akteurin und Sängerin, die einen tiefen Einblick in das Seelenleben der intelligenten, schönen und widersprüchlichen Elisabeth gibt.

Ratssaal Schloss Neersen

 

Gartenlesung

Einfach tierisch!

Mops in Decke eingewickelt sitzt im WaldDas Tier - ein verzärtelter Kind-Ersatz. Das Tier - ein gequältes Opfer unserer Bedürfnisse

Zwischen diesen Extremen bewegt sich unser Verhältnis zum Tier. Eine sehr große Spannweite mit vielen Variationen und Ausschlägen in beide Richtungen. Tatsache ist, dass wir nicht nur die Natur, sondern auch die Tiere, unsere Mitgeschöpfe, einerseits lieben und schätzen, auf der anderen Seite aber missbrauchen, ja sogar ausrotten!

Aber wir wollen uns nicht nur solche existentiellen Fragen stellen, sondern auch einen humorvollen Blick auf die Tierwelt werfen, auf tierische Menschliches und menschlich Tierisches!

„Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."
(Christian Morgenstern)

Schlossgarten

 

Das Boot ist voll

Nach der szenischen Lesung "Ein Morgen vor Lampedusa" - mit Willy Schlüter

Das Boot ist vollDas Stück „Das Boot ist voll" erzählt die Geschichte von Vito Fiorino, der am 3. Oktober 2013 mit einer Gruppe Freunde unfreiwillig zum Retter von 47 gekenterten Flüchtlingen vor Lampedusa wurde. Bei der Uraufführung im Theater in der List Hannover sitzt der echte Fiorino im Publikum - und ist begeistert. „Es war Zeit, zu helfen." Das ist wohl der Satz, der den Inhalt des Theaterstücks „Das Boot ist voll" am besten zusammenfasst. Willi Schlüter, der Fiorino darstellt, berichtet in einem packenden Monolog, was eine solche Rettung bedeutet, sowohl im Moment als auch im Nachhinein. „Das Stück hat mich emotional sehr berührt", sagt der echte Vito Fiorino danach. „Schlüter war genau mein Ebenbild." Antonio Umberto Riccò, der Regisseur und Autor des Theaterstücks, hat sich schon seit Jahren mit dem behandelten Thema befasst. „Auch wenn das konkrete Stück erst seit September in Arbeit ist - die Wahrheit ist eigentlich: Die Arbeit daran begann schon 2013 mit der Katastrophe", sagt der Deutschitaliener. Sein Ziel ist es, mit „Das Boot ist voll" Denkanstöße zu geben, die länger andauern als die 80 Minuten Spielzeit. Eine wichtige Aufführung in unserer Zeit!

Ratssaal Schloss Neersen

 

En Suite - allein mit Audrey Hepburn

Einblicke in das Leben einer Ikone

Daniela Michel als Audrey HepburnZum ersten mal dabei: Daniela Michel, eine großartige Darstellerin, die aus Neersen stammt und inzwischen in Projekten bundesweit arbeitet. Jeder kennt sie, jeder liebt sie. Durch Filme wie "Frühstück bei Tiffany" oder "Sabrina" wurde sie zu einer Ikone, die bis heute ihren Glanz nicht verloren hat: Audrey Hepburn.Doch wer war sie wirklich, was hat sie bewegt?
Sigrid Behrens Stück "En Suite - Allein mit Audrey Hepburn" gibt Einblicke in das Leben dieser beeindruckenden Frau, schaut hinter die Fassade und zeigt die vielen Facetten einer außergewöhnlichen Frau. Sie arbeitete mit den großen Filmregisseuren ihrer Zeit zusammen - von Billy Wilder über Blake Edwards bis John Huston, bei ihrem letzten Film auch mit Steven Spielberg. Ihre Filmpartner waren Humphrey Bogart, Gregory Peck, Cary Grant, Sean Connery und viele mehr. Doch Audrey Hepburn (1929-1993) war nicht nur eine berühmte Tänzerin und Schauspielerin, die bereits für ihren ersten Hollywood-Film („Ein Herz und eine Krone") den Oscar gewann. Sie war in ihren späteren Lebensjahren auch als UNICEF-Botschafterin engagiert, bevor sie im Alter von 63 Jahren den Kampf gegen den Krebs verlor.Unter der Regie von Birgit Voigt führt Sie Daniela Michel als Audrey durch das Seelenleben dieser berühmten Frau.

Ratssaal Schloss Neersen

 

Impro-Battles

Schauspieler Sven PostAuch in diesem Jahr leitet der bekannte Schauspieler und Schauspiellehrer Sven Post die „Jungen Schlossfestspiele Neersen“, in dem Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren im improvisierten Spiel an die Theaterarbeit herangeführt werden. Im Rahmen der Schlossfestspiele finden in diesem Jahr bereits zum siebten Mal die Impro-Battles im Ratssaal statt.

Aufgeteilt in vier Teams werden sich die jungen Teilnehmer miteinander messen. Eine besondere Rolle spielt dabei das Publikum: Durch Zuruf entscheiden sie über die szenischen Vorgaben und stimmen anschließend für ihren Favoriten ab. Den letzten Battle konnten die „Schiefbahner Schattenwerfer“ im Finale gegen die amtierenden Champions „Anstalt Anrath“ für sich entscheiden. Doch wer wird in diesem Jahr zum „Schlossmeister“? Der Weg zum Sieg führt über die Halbfinal-Battles zum Finale und damit zur endgültigen Entscheidung.

Belohnen Sie die jungen Teilnehmer aus unserer Region für Ihren Mut, ihre Arbeit und ihr Engagement durch Ihre Unterstützung und teilen sie mit ihnen die Begeisterung für dieses tolle und wichtige Projekt, wenn nicht anders möglich, auch online!

Ratssaal Schloss Neersen

 

Opern- und Operettengala

Die deutsche Oper am Rhein zeigt ihr neues Opern- und Operettenprogramm

Violinen auf schwarzem HintergrundFröhliches und heiteres aus der Welt der Oper und Operette mit Musikern, Sängerinnen und Sängern der Deutschen Oper am Rhein.Seit Jahren beliebt und geliebt schließt dieser Abend wieder einmal die Festspiele in Neersen. Das Thema wird noch bekannt gegeben.

Ratssaal Schloss Neersen

 

KUNST

Austausch mit den Burgfestspielen Mayen

Schriftzug "Kunst" Kann das weg? auf blauem GrundAußerdem haben wir wieder den Stückeaustausch mit den Burgfestspielen in Mayen realisieren können, die bei uns „KUNST" von Yasmina Reza spielen, einen modernen Klassiker des Theaters unter der Regie von Mirko Böttcher. Text des Berliner Ensembles zum Stück:

„Serge hat sich für eine beachtliche Summe ein Gemälde gekauft: weiße Streifen auf weißem Untergrund. An diesem Bild entzündet sich der Streit zwischen drei Freunden, in dessen Verlauf sich ihr Leben und ihre Beziehungen grundlegend ändern. Serge begeistert sich für das Gemälde, Marc bekämpft es auf das Heftigste und Yvan bezieht, da er es sich mit keinem der anderen verderben will, keine Stellung. Das Kunstwerk dient als Katalysator, mit dessen Hilfe Yasmina Reza auf psychologisch fein gezeichnete Weise die drei Männer, ihre Gefühle, ihre Befindlichkeit, ihre Freundschaft, ja ihr gesamtes bisheriges Dasein auf den Prüfstand stellt - eine wortgewandte Komödie über die Halbwertszeit von Freundschaften für ein furioses Schauspieler-Trio."

Ratssaal Schloss Neersen

 

Vorstellungen

Zur Zeit stehen keine aktuellen Termine an.