Stadt Willich

Rathaus & Service

Inhalt

Grundsteuerreform

Informationen zur Grundsteuerreform in Nordrhein-Westfalen für Eigentümer*innen von Wohngrundstücken.

In diesem Jahr müssen alle Grundstückseigentümer:innen eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwertes (Feststellungserklärung) beim zuständigen Finanzamt abgeben.

Alle Fragen zur Grundsteuerreform und den benötigten Auskünften beantworten die Finanzämter unter einer extra eingerichteten Grundsteuer-Hotline: Finanzamt Viersen 0 21 62/ 9 55 19 59 (Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr) oder unter www.grundsteuer.nrw.de

Zuständig ist das Finanzamt

  • Zuständig ist das Finanzamt in dessen Bezirk der Grundbesitz liegt; für das Stadtgebiet Willich im Regelfall das Finanzamt Viersen
  • Ab Mai 2022 erhalten alle Grundstückseigentümer*innen ein individuelles Informationsschreiben vom zuständigen Finanzamt. Darin enthalten sind die dort verfügbaren Informationen zum betroffenen Grundstück (z. B. Aktenzeichen, Grundstücksfläche, Bodenrichtwert)
  • Ab 01. Juli bis zum 31.Oktober 2022 ist die Feststellungserklärung abzugeben
  • Ab 01. Juli 2022 ist die Abgabe über das Online-Finanzamt ELSTER möglich; nähere Informationen unter www.elster.de
  • Nur in Härtefällen ist eine Erklärung in Papierform möglich! Hierzu muss beim zuständigen Finanzamt ein Härtefallantrag gestellt werden.

Weitere Grundstücksinformationen

  • grundsteuer-geodaten.nrw.de/
  • Bis zum Ablauf des Kalenderjahres 2024 berechnen und erheben die Kommunen die Grundsteuer weiterhin nach der bisherigen Rechtslage.
  • Erst ab dem 01.01.2025 ist der neu festzustellende Grundsteuerwert maßgeblich für die zu leistende Grundsteuer.