Stadt Willich

  • facebook
  • Twitter
  • Google-Plus
  • Youtube

Kultur & Bildung

Inhalt

Albert Lion

Portrait von Albert Lion Albert Lion war das älteste Kind des Willicher Juden Abraham Lion und seiner Frau Rosetta Metzger.

Er heiratete Karoline Klein aus Rheydt und hatte mit ihr zwei Kinder: Ernst (geb.1921) und Ruth (geb.1926). Albert Lion betrieb im Haus Bahnhofstraße 9 eine Metzgerei.

Seit April 1933 standen SA-Leute vor der Metzgerei und ließen keine Kunden mehr in das Geschäft. Am 17. November 1936 wurde die Metzgerei behördlicherseits geschlossen, nachdem vorher ein denunzierender Artikel in der Willicher Volkszeitung über angeblich unhygienische Zustände erschienen war.

Während der Pogromnacht wurde das Haus der Familie Lion von SA-Männern gestürmt, die alle Bewohner verprügelten und das Inventar zerstörten. Albert Lion wurde zwar verhaftet, aber nicht nach Dachau gebracht.

Während die Kinder 1939 nach London emigrierten, blieben Albert und Karoline Lion in Willich. Das Ehepaar wurde am 11.Dezember 1941 nach Riga deportiert. Dort ist er zwei Jahre später unter ungeklärten Umständen verstorben. Auch seine Frau überlebte den Holocaust nicht.

"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist" ( Gunter Demnig )

 

Standort Bahnstraße 9
47877 Willich
Ortsteil Willich
Lebensweg Deportation - tot

Google Maps mit Tastatursteuerung

Tastaturfokus auf Karte setzen
Verwenden Sie die ESC-Taste, um den Tastaturfokus wieder von der Karte weg zu nehmen.