Stadt Willich

  • facebook
  • Twitter
  • Google-Plus
  • Youtube

Kultur & Bildung

Inhalt

Bertha Rübsteck

Portrait von Berta RübsteckBertha Herz stammte aus Büderich bei Wesel. Nach ihrer Trauung mit dem Schiefbahner Viehhändler Albert Rübsteck zog sie zu ihm nach Schiefbahn. Das Ehepaar hatte zwei Kinder, Werner (geb.1927) und Ruth (geb.1930)

Nach Albert Rübsteck sein Gewerbe auf Druck der Nationalsozialisten aufgeben mußte, sah sich die Familie gezwungen, ihre Wohnung aufzugeben und in das Haus der befreundeten Familie Kaufmann ( Willicher Straße 7 ) zu ziehen.

Am 11.Dezember 1941 wurde die ganze Familie Rübsteck ins Ghetto Riga deportiert. Von dort wurden Bertha und ihre Tochter Ruth am 2.November 1943 nach Auschwitz gebracht, wo sie am 5.November ermordet wurden.

"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist" ( Gunter Demnig )

Standort Linsellestraße 4
47877 Willich
Ortsteil Schiefbahn
Lebensweg Deportation - tot

Google Maps mit Tastatursteuerung

Tastaturfokus auf Karte setzen
Verwenden Sie die ESC-Taste, um den Tastaturfokus wieder von der Karte weg zu nehmen.