Stadt Willich

  • facebook
  • Twitter
  • Google-Plus
  • Youtube

Kultur & Bildung

Inhalt

Josephine Kaufmann

Portrait von Josefine KaufmannJosephine Kamp wurde am 4. Dezember 1878 als Tochter des Handelsmanns und Viehhändlers Falk Kamp und dessen Frau Theodore in Kommern, Kreis Euskirchen, geboren. Die Familie zog später nach Mechernich, wo ihrem Vater das Haus Wingert 306 gehörte.

Josephine Kaufmann kümmerte sich nach ihrer Heirat mit Siegmund Kaufmann um den Haushalt und ihre Familie. Sie bekam fünf Kinder: Thekla (*1907), Elisabeth Herta (*1908), Ernst (*1910) und Fritz (*1912) hervor. Eine weitere Tochter, Ruth-Lotte, verstarb im Kleinkindalter.

Am 26. Oktober 1941 wurde sie mit ihrer Familie von Schiefbahn nach Düsseldorf gebracht und am nächsten Tag in das Ghetto von Litzmannstadt/Łódź deportiert. Dort mussten sie mit insgesamt 66 Personen im Zimmer 6 der Kollektivunterkunft Fischstraße 21 leben.

Im Vernichtungslager Chelmno ermordet

Den Tod ihres Ehemanns Sally am 13.Juli 1942 überlebte Josephine Kaufmann nur um wenige Wochen.

Sie wurde am 8. September 1942 mit ihren Kindern Ernst, Else und Thekla und ihrem kleinen Enkel Herbert aus dem Ghetto Litzmannstadt nach Chelmno gebracht und dort am nächsten Tag ermordet.

Ihr Bruder Abraham Kamp wurde 1942 in Theresienstadt umgebracht.

"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist" ( Gunter Demnig )

Standort Schulstrasse 2
47877 Willich
Ortsteil Schiefbahn
Lebensweg Deportation - tot

Google Maps mit Tastatursteuerung

Tastaturfokus auf Karte setzen
Verwenden Sie die ESC-Taste, um den Tastaturfokus wieder von der Karte weg zu nehmen.