Stadt Willich

  • facebook
  • Twitter
  • Google-Plus
  • Youtube

Kultur & Bildung

Inhalt

Ruth Rübsteck

Portrait von Ruth RübsteckDie 1930 geborene Ruth Rübsteck war das jüngste Kind von Albert Rübsteck und Bertha Herz, sie hatte einen älteren Bruder namens Werner. Die Familie wohnte im Haus Vor dem Bruchtor 6. ( Heute Linsellesstraße 4 ).

Nachdem dem Vater die Ausübung seines Gewerbes als Viehhändler untersagt worden war, sah sich die Familie 1938 gezwungen, ihre Wohnung aufzugeben und in das Haus der befreundeten Familie Kaufmann ( Willicher Straße 7 ) zu ziehen.

1941 wurde Ruth, gerade einmal 11 Jahre alt, mit ihren Eltern, ihrem Onkel und ihrem Bruder von Düsseldorf aus ins Ghetto Riga deportiert.

Ihr Vater Albert wurde bei einem Arbeitseinsatz in Salaspilsk 1942 erschossen. Gemeinsam mit ihrer Mutter wurde Ruth Rübsteck am 2.11.1943 nach Auschwitz gebracht und dort am 5.November ermordet. Ihr Bruder Werner war der einzige aus der Familie, der den Holocaust überlebte. Zur Erinnerung an seine Schwester nannte er sein erstes, 1950 in Israel geborenes Kind Ruth.

"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist" ( Gunter Demnig )

Standort Linsellesstraße 4
47877 Willich
Ortsteil Schiefbahn
Lebensweg Deportation - tot

Google Maps mit Tastatursteuerung

Tastaturfokus auf Karte setzen
Verwenden Sie die ESC-Taste, um den Tastaturfokus wieder von der Karte weg zu nehmen.