Stadt Willich

Kultur & Bildung

Inhalt

Jazz-Frühling Willich: Itamar Borochov

Der Trompeter Itamar Borochov in lauschiger Umgebung, Foto: Aviram WaldmanAls Spross einer musikalischen Familie und aufgewachsen in der jüdisch, christlich sowie muslimisch geprägten Stadt Jaffa hat der israelische Trompeter Itamar Borochov nie einen Hehl um die Vielfältigkeit seiner Einflüsse gemacht. Edith Piaf, Weather Report, Nusrat Fateh Ali Khan und Prince haben den Grundstein für seine musikalische Offenheit gelegt.

Doch erst mit dem Besuch der Sephardischen Synagoge in seinem Viertel wurde die Mischung komplett: dort lernte er die auf arabischen Skalen basierende und durch Jahrhunderte alte jüdische traditionen geformte Sakralmusik kennen. Als er sich später schließlich mit dem Erbe des New Yorker Jazz auseinandersetzte, wurde ihm klar: „Wenn Coltrane von seinem Vater, der Prediger war, inspiriert wurde, dann musste ich das auch so machen. Lee Morgan hat den Gospel mitgebracht und ich bringe die Musik der Sephardischen Synagogen mit."

Nach dem Album „Boomerang" aus dem Jahr 2016, das Kritiker/innen weltweit begeisterte, zeigt Itamar Borochov auch auf seinem neuen Album „Blue Nights", dass er ein erfahrenes Händchen als Arrangeur und Melodienschreiber hat. Auch wenn sich in den Strukturen seiner Kompositionen noch immer Anleihen aus seiner Hardbop-Vergangenheit finden lassen, nimmt uns das Quartett mit auf eine faszinierende Reise hin zu einer zeitgenössischen und doch gleichzeitig traditionsverwurzelten Musik, in der der tiefgläubige Borochov wie auch in anderen Bereichen seines Lebens nach dem „Göttlichen" sucht. dazu erklärt er: „es gibt das Göttliche in dieser Welt. Und es ist etwas, nach dem wir streben sollten - Perfektion ist ein Spiegelbild des Göttlichen. Virtuosität spielt genau diese Rolle. Auf einer dreckigen Straße stehen und nach Größe streben. denn wo immer es diese Größe gibt, bei Bird, Miles oder Coltrane, ist dein Erlebnis intensiver, möglicherweise überwältigend, und du beginnst, das Leben tiefer zu verstehen."

Itamar Borochov - Trompete
Rob Clearfield - Piano
Avri Borochov - Bass, Oud
Jay Sawyer - Drums

Der Jazz-Frühling Willich wird Ihnen präsentiert von:

Logo der Rechtsanwaltskanzlei Hasler & Kinold

Datum 23.03.2019, 20.00 Uhr
Preise

Erwachsene: 15,00 Euro
Ermäßigt: 9,00 Euro

Ermäßigungen erhalten folgende Personengruppen: Schüler, Studenten, Absolventen des Bundesfreiwilligendienstes und des Freiwilligen Sozialen Jahrs, Bezieher von SGB II und SGB XII-Leistungen, Inhaber der Willicher Familienkarte sowie Schwerbehinderte mit „B“ im Ausweis mit einer Begleitperson. Die Voraussetzungen für eine Ermäßigung des Eintrittspreises sind durch Vorlage des jeweiligen Dokumentes am Tag der Veranstaltung nachzuweisen. Ohne den entsprechenden Nachweis besteht kein Anspruch auf Einlass. Nach dem Kauf von Eintrittskarten können Ermäßigungen nicht mehr eingeräumt werden. Ermäßigte Karten sind nicht übertragbar.

Ort Motte Schloss Neersen
Hauptstr.6
47877 Willich
Veranstalter Kulturteam Stadt Willich
Albert-Oetker-Str.98-102
47877 Willich
Telefon: 02154 / 949-630
E-Mail: kultur@stadt-willich.de
Typ Konzerte (Jazz)

Unsere Termine unterstützen Mikroformate, in diesem Fall das hCalendar-Profil. Sie können sich die Veranstaltungs-Daten im iCalendar-Format abspeichern und in Ihre Terminverwaltung (Outlook, iCal, etc.) importieren.

Zu meinem Kalender hinzufügen

Kartenbestellung / Kartenreservierung

Karten für die Veranstaltung bekommen Sie bei:

Kulturteam Stadt Willich
Hauptstr. 6
47877 Willich
Tel.:02154 / 949-132

Ticketbestellung über das Online-Portal Vibus

Hier haben Sie die Möglichkeit, für diese Veranstaltung Karten direkt über das Ticketportal VIBUS zu bestellen