Stadt Willich

  • facebook
  • Twitter
  • Google-Plus
  • Youtube

Freizeitbad De Bütt

Inhalt

Über uns

Als sich am 22.6.1994 die Türen des Freizeitbades in Willich zum ersten Mal für die Gäste öffneten, erhoffte man sich in der 45.000 Einwohner zählenden Stadt jährlich bis zu 250.000 Besuche durch Willicher Bürger und auswärtige Gäste. Es sollten bis zu 550.000 werden.

Eine Erfolgsgeschichte

Auslöser für die Überlegungen zum Bau eines Freizeitbades war der Brand im Gastronomiebereich einer Kleinschwimmhalle in Willich.

Da eine Sanierung nach Sachverständigenaussagen weder technisch noch wirtschaftlich vertretbar war, einigte sich der Stadtrat am 11.9.1990 auf einen kompletten Neubau. Am 13.2.1993 wurde der Grundstein für ein Freizeitbad gelegt, das in dieser Art in der Umgebung noch einmalig war.

Doch damit gab und gibt man sich in Willich nicht zufrieden. Ständig werden sichtbare und unsichtbare Verbesserungen durchgeführt. Neue Angebote, An- und Umbauten sowie Ergänzungen des Inventars lassen die Gäste immer wieder Neues entdecken.

Bedeutende Umgestaltungen waren die Vergrößerung des Umkleidebereiches, der Anbau eines Wintergartens, die Einrichtung der Bütt-Boutique und im Jahr 2007 die Eröffnung des VarioBades mit Hubboden und einem separatem Gruppenumkleidetrakt.

Was kostet so ein Schwimmbadbetrieb ?

Oft gibt es Verwunderung über die, von manchen Gästen für zu hoch gehaltenen, Eintrittspreise der Freizeitbäder. Dazu ein paar Daten: Der höchste Aufwandposten sind die Energie- und Personalkosten eines Bades. Beide Kostenarten sind nur in geringem Umfang zu beeinflussen, wenn bestimmte Standards gehalten werden sollen. Trotz moderner Technik und der ständigen Suche nach Einsparpotential, das sich nicht auf Leistung und Qualität auswirkt, müssen Wasser-, Strom- und Wärmekosten derzeit jährlich mit 900.000 Euro veranschlagt werden. In gleicher Höhe fallen Personalkosten an. Einsparungen in diesen Bereichen würden sich unmittelbar auf das Angebot, den Service und die Sicherheit für die Kunden auswirken.

Direkt nach diesen beiden Positionen folgt die Bauunterhaltung, für die mindestens 200.000 Euro pro Jahr bereitgestellt werden. Je älter ein Bad ist, umso mehr muss investiert werden, um den bestehenden Standard zu halten bzw. zu verbessern und darauf wurde in der De Bütt schon immer Wert gelegt. Natürlich geht nicht alles Wünschenswerte auf einmal. Aber: Wir arbeiten daran !

Freibadsanierung im Winterhalbjahr 2008 / 2009

Die Sanierung des 1974 eröffneten Freibades war dringend notwendig. Technik und Beckenbestand waren nach fast 35 Jahren erneuerungsbedürftig. Die Politik der Stadt Willich beschloss, das Freibad zu erhalten und dem Standard des Hallenbades anzupassen. Am 8. September 2008 begannen die Bauarbeiten.

Über die Größe der Wasserflächen und die künftigen Freizeitangebote wurde ausgiebig diskutiert. Dabei herausgekommen ist eine Planung, die dem Bedarf verschiedener Nutzergruppen entspricht. Die Sportschwimmer werden auf die 50-Meter-Strecke verzichten müssen, erhalten aber ein 25-Meter-Becken mit acht Bahnen, also ein größeres Becken als im Hallenbereich.

Neu ist das Kursbecken mit Breitrutschbahn. Hier gibt es erstmalig die Gelegenheit, mit den beliebten Kursangeboten auch in den Außenbereich auszuweichen. Die Rutschbahn wurde ein Anziehungspunkt für die Jugendlichen, die bei der vorherigen Freibadausrichtung nie einen richtigen Anlaufpunkt hatten.Attraktivität weiter erhöht

Der Bereich des Nichtschwimmerbeckens wurde mit Massagedüsen, Luftsprudelliegen, Strömungskanal und weiteren Wasserspielgeräten ausgestattet und so der Attraktivität des Freizeitbeckens in der Halle angepasst. Zusätzlich gibt es nun ein richtiges Babybecken mit Schiffchenkanal und Sprühigel. Die Aufenthaltsmöglichkeiten rund um die Becken wurden verbessert, damit der Tag im Freibad zu einem richtigen Urlaubstag wird.

Im Sommerhalbjahr 2010 wurde der Umkleidebereich des Freibades durch zwei behindertengerechte Umkleidekabinen mit Sanitäranlagen und Duschgelegenheit ergänzt.

Der ehemalige Kiosk auf dem Freibadgelände wurde zu einer Strandbar. Sand und Strohschirme sorgen für eine entsprechende Atmosphäre.

Bobbycarbahn und Sportbereiche sorgen auch außerhalb des Wassers für einen abwechslungsreichen Aufenthalt.

Urlaub im neuen Freibad in Willich !