Schlossfestspiele Neersen

  • Logo Facebook

Schlossfestspiele

Inhalt

Unsere Extras

Miss Daisy und ihr Chauffeur

Komödie von Alfred Uhry über eine außergewöhnliche Freundschaft

Miss Daisy und ihr ChauffeurAufgelöst steht Miss Daisy vor ihrem Auto, den sie soeben in den Vorgarten des Nachbars gesetzt hat – Schuld daran hat natürlich der neue Wagen. Ihr Sohn sieht das aber anders und heuert für seine 72-jährige Mutter einen Chauffeur an. Der Afroamerikaner Hoke soll nun die eigensinnige Miss Daisy herumkutschieren, die es ihm mit ihrer Sturheit wahrlich nicht einfach macht. Doch Hoke hat in seinem Alter bereits viel erlebt und lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Mit Klugheit und beharrlicher Geduld gelingt es ihm, dass sie – wenn auch widerwillig – zu ihm einsteigt. Das ist der Beginn einer sich in den folgenden fünfundzwanzig Jahren entwickelnden Freundschaft zwischen einer älteren jüdischen Witwe und ihrem dunkelhäutigen Fahrer.

Alfred Uhry, geboren in Atlanta (USA), arbeitete nach seinem Studium vor allem als Musical-Texter für die verschiedensten Broadway-Produktionen in New York. Miss Daisy und ihr Chauffeur ist sein erstes Theaterstück, das 1988 seine Uraufführung in Philadelphia feierte. Nach dem Stück schrieb Uhry das Drehbuch zum gleichnamigen Film, das mit vier Oscars ausgezeichnet wurde.

Pierre Sanoussi-Bliss (Chauffeur Hoke) und Matthias Freihof (Miss Daisys Sohn), die zusammen schon einmal als Paar in „Ziemlich beste Freunde“ bei den Schlossfestspielen glänzten, kommen wieder auf unsere Bühne. Zusammen mit Ute Lubosch (Miss Daisy) erzählen sie eine Geschichte vom Altern, von Rassismus, Vorurteilen und von einer außergewöhnlichen Freundschaft.

Ratssaal Schloss Neersen

Frauenbilder

Ein Portrait in Wort und Ton. Mit Reinhild Köhncke, Paulina Schulenburg (Mezzosopran) und Maren Donner (Klavier)

Clara Schumann und Alma MahlerNeu bei den Festspielen: „Frauenbilder - Ein Portrait in Wort und Ton", ein musikalisch-poetischer Abend. Der Abend wird präsentiert von Paulina Schulenburg (Mezzosopran), Maren Donner (Klavier) und Reinhild Köhncke (Sprache).

Im Mittelpunkt stehen die beiden Komponistinnen Alma Mahler (1897 - 1964) und Clara Schumann (1819 - 1896). Beide verbindet, dass sie die bedeutendsten Komponisten ihrer Zeit geheiratet haben und selbst komponierten. Neben Alma Mahlers „Fünf Liedern" erklingen ausgewählte Lieder und Klavierstücke von Clara Schumann. Reinhild Köhncke liest aus den Briefwechseln beider Frauen und gibt so Einblicke in ihre Gefühlswelt.

Was die beiden Frauen verbindet, ist die Tatsache, dass sie nicht nur mit zwei der bedeutendsten Komponisten ihrer Zeit verheiratet waren, sondern auch zahlreiche eigene Kompositionen schufen.

Was sie unterscheidet, lässt sich nicht in so wenigen Worten zusammenfassen. Die frühe Prägung durch das Elternhaus, ihr Selbstverständnis als Frau und Musikerin, ihre Rolle in der Gesellschaft - zwischen Clara und Alma liegen Welten. Und doch war jede auf ihre Art ihrer Zeit voraus und weit davon entfernt, das traditionelle Rollenbild zu bedienen.

Ratssaal Schloss Neersen

Slam im Schloss!

Poetryslam: ein moderner, schneller Dichterwettstreit - moderiert von Markim Pause

Hand hält Kaffeetasse fest, Buch und Blumen auf einem TischDie Wort-Spiele sind eröffnet: Nach dem grandiosen Erfolg des allerersten Poetry Slams bei den Schlossfestspielen, aus dem gleich zwei Sieger hervorgingen, kommt nun die zweite Runde. Erneut treten die besten Slamer und Slamerinnen aus der Region in einem vielversprechenden Battle gegeneinander an, um ihre selbst geschriebenen Texte zu präsentieren. Erlaubt ist dabei (fast) alles für die Bühnenperformance im Ratssaal, egal ob als Geschichte erzählt, im Rap verpackt oder Free-Style auf Zuruf des Publikums – alles ist möglich. Für Jeden ist etwas dabei, das sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer holt sich in diesem Jahr den Sieg?

Ratssaal Schloss Neersen

Ritter, Reime und Romanzen

Heinz Erhardt-Abend mit Stefan Keim

Stefan Keim als HeinzErhardtStefan Keim lässt Heinz Erhardt auferstehen und zeigt auch unbekannte Seiten des großen Komikers

„Alles im Leben geht natürlich zu. Nur meine Hose geht natürlich nicht zu.“ Kaum einer verstand sich so auf das selbstironische Spiel mit der deutschen Sprache wie Heinz Erhardt. Das Komikeridol der Wirtschaftswunderzeit  war nie verletzend. Sein Humor blieb immer menschenfreundlich, und wenn er mal andere Töne anschlug, geschah das mit einem Augenzwinkern.

Der Schauspieler und Kulturjournalist Stefan Keim bringt den 1979 verstorbenen Erhardt zurück ins Bühnenleben. In „Ritter, Reime und Romanzen“ sind die berühmten Klassikerparodien wie Goethes „König Erl“ oder Schillers „Apfelschuss“ ebenso zu hören wie lockere, wortwitzige Plaudereien. Sogar eine ganze Oper, Heinz Erhardts Version der „Carmen“, bleibt dem Publikum nicht vorenthalten. Keim verwandelt sich stimmlich und optisch in Heinz Erhardt und singt auch einige der bekanntesten Chansons wie „Fräulein Mabel“ und „Das Lehn-Lied“.

Eine Besonderheit von „Ritter, Reime und Romanzen“ ist die direkte Kommunikation mit dem Publikum. Hier läuft kein immer gleicher Abend ab, Erhardt-Keim fordert die Zuschauer zu Zwischenrufen auf und reagiert spontan. Der Abend soll nicht nur den Menschen und Komiker Heinz Erhardt auferstehen lassen, sondern seine spezielle Sprachakrobatik fortführen, die Kunst des Kalauers für unsere heutige Zeit weiter denken. Schließlich war Heinz Erhardt – mit heutigen Worten beschrieben – der erste deutsche Standup-Comedian.

Weitere Informationen und Buchungen:

Stefan Keim, Jahnstraße 5, 58300 Wetter, Telefon 0174 – 1974 965, e-mail: bolte-keim@t-online.de, www.stefankeim.net

Ratssaal Schloss Neersen

Udo Jürgens - unvergessen!

Konzert mit Alex Parker

Alex Parker als Udo JürgensZum ersten Mal gewinnen konnten wir Alex Parker mit seinem wunderbaren Abend „Udo Jürgens ... unvergessen!"

Am 30. September 2019 wäre der weltberühmte Entertainer 85 Jahre alt geworden. Zudem jährt sich sein Todestag am 21. Dezember 2019 zum fünften Mal. Grund genug für Deutschlands erfolgreichsten Udo Jürgens-Interpreten, das legendäre „Udo Jürgens-Gefühl" noch einmal aufleben zu lassen. Wie verblüffend nah er dabei gesanglich und spielerisch am Original ist, bestätigte Udo Jürgens dem damals 19-Jährigen höchstpersönlich. Für sein neues Konzertprogramm "Udo Jürgens...Unvergessen!" holt Alex Parker neben den größten Hits eine bunte Mischung musikalischer Perlen auf die Bühne zurück.

Alex Parker präsentiert die Songs so, wie sie einst komponiert wurden - in ihrer Urform. Da die Texte hierbei eine noch tiefere Bedeutung erlangen, wurden für dieses Programm neben den bekannten Hits, wie „Griechischer Wein", „Aber
bitte mit Sahne", „Ehrenwertes Haus", vor allem literarische Lieder des Weltstars, wie „In dieser Welt", „Ich glaube", „Der gekaufte Drachen" u.a. ausgewählt. Neben der großartigen Musik plaudert Alex Parker über seine Begegnungen mit dem Österreicher. So erfährt der Konzertbesucher die eine oder andere Anekdote aus dem Leben des unvergessenen Entertainers.

Mein Ziel ist es, die Chansons von Udo Jürgens weiterleben zu lassen und den Menschen damit eine Freude zu machen, ja sie vielleicht ein wenig zu trösten, denn seine Lieder sind unsterblich!

Ratssaal Schloss Neersen

Hereinspaziert ins Kuriositätenkabinett

Mit dem Ensemble der Schlossfestspiele Neersen

Tisch mit Porzellan und Fischköpfen„Ist das nicht kurios?" fragen wir uns, wenn wir seltsame Situationen beobachten, uns wunderliche Dinge passieren, uns skurrile Menschen begegnen. Das Kuriose verblüfft uns, amüsiert uns, befremdet uns zuweilen. Aber es fasziniert uns auch, lässt uns vielleicht neue Blickwinkel entdecken, neue Sichtweisen erahnen und bringt uns dazu, „um die Ecke" zu denken.

Kuriosum stammt vom lateinischen „Curiositas" - Neugier. Seien Sie mit uns neugierig und folgen Sie uns in unser Kuriositätenkabinett!

Schlossinnenhof

En Suite - allein mit Audrey Hepburn

Einblicke in das Leben einer Ikone

Daniela Michel als Audrey HepburnZum ersten mal dabei: Daniela Michel, eine großartige Darstellerin, die aus Neersen stammt und inzwischen in Projekten bundesweit arbeitet. Jeder kennt sie, jeder liebt sie. Durch Filme wie "Frühstück bei Tiffany" oder "Sabrina" wurde sie zu einer Ikone, die bis heute ihren Glanz nicht verloren hat: Audrey Hepburn.Doch wer war sie wirklich, was hat sie bewegt?
Sigrid Behrens Stück "En Suite - Allein mit Audrey Hepburn" gibt Einblicke in das Leben dieser beeindruckenden Frau, schaut hinter die Fassade und zeigt die vielen Facetten einer außergewöhnlichen Frau. Sie arbeitete mit den großen Filmregisseuren ihrer Zeit zusammen - von Billy Wilder über Blake Edwards bis John Huston, bei ihrem letzten Film auch mit Steven Spielberg. Ihre Filmpartner waren Humphrey Bogart, Gregory Peck, Cary Grant, Sean Connery und viele mehr. Doch Audrey Hepburn (1929-1993) war nicht nur eine berühmte Tänzerin und Schauspielerin, die bereits für ihren ersten Hollywood-Film („Ein Herz und eine Krone") den Oscar gewann. Sie war in ihren späteren Lebensjahren auch als UNICEF-Botschafterin engagiert, bevor sie im Alter von 63 Jahren den Kampf gegen den Krebs verlor.Unter der Regie von Birgit Voigt führt Sie Daniela Michel als Audrey durch das Seelenleben dieser berühmten Frau.

Ratssaal Schloss Neersen

Opern- und Operettengala

Die deutsche Oper am Rhein zeigt ihr neues Opern- und Operettenprogramm

Violinen auf schwarzem HintergrundFröhliches und heiteres aus der Welt der Oper und Operette mit Musikern, Sängerinnen und Sängern der Deutschen Oper am Rhein.Seit Jahren beliebt und geliebt schließt dieser Abend wieder einmal die Festspiele in Neersen. Das Thema wird noch bekannt gegeben.

Ratssaal Schloss Neersen

Shakespeares sämtliche Werke

Austausch mit den Burgfestspielen Mayen

William ShakespeareMit den Burgfestspielen in Mayen haben wir wieder den Stückeaustausch realisieren können. Bei uns werden „Shakespeares sämtliche Werke - leicht gekürzt" gespielt, ein moderner Klassiker des Theaters.

Natürlich ist es ein Ding der Unmöglichkeit, alle Rollen aus allen Stücken Shakespeares an nur einem Abend darzustellen. Oder? Die Amerikaner Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield wollten 1987 genau das möglich machen und entwickelten aus allen 37 Dramen Shakespeares - die im Normalfall zusammengenommen eine Spiellänge von 120 Stunden hätten - die Komödie „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)". Und um den Schwierigkeitsgrad dieses irrwitzigen Unternehmens noch zu erhöhen, werden alle Rollen an diesem temporeichen Abend von nur drei Schauspielern in unter zwei Stunden gespielt. In Sekundenschnelle verwandeln sie sich von Romeo, Julia und Pater Lorenzo in Macbeth und Macduff oder in Hamlet und Ophelia. Alle 18 Komödien werden direkt zu einem Stück zusammengefasst und alle Monarchen der Königsdramen stehen sich zum Revierderby auf dem Fußballplatz gegenüber. Ohne Bühnenbild und lediglich mit schnellen Kostümwechseln sind die Schauspieler auf das wesentliche reduziert: sich selbst - ihre Spielfreude und ihr Talent.

Ratssaal Schloss Neersen

 

Vorstellungen

Zur Zeit stehen keine aktuellen Termine an.